Menu

Allgemeine Geschäftsbedingungen

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN
 
 
Einleitender Artikel
 
mmci health care (nachfolgend "Unternehmen") formuliert, entwirft und verkauft weltweit medizinisch 
kosmetische Artikel zum Anti Aging für Damen und Herren unter den im Folgenden aufgelisteten Marken: KÖ11.
 
Um den Wünschen seiner Kunden bestmöglich gerecht zu werden, hat das Unternehmen neben seinen Kooperationpartnern, die von dem Unternehmen selbst sowie seinem Vertriebsnetz betrieben werden, für eine Auswahl an Artikeln ein Fernabsatzsystem per Telefon oder Internet eingerichtet.
 
Artikel 1 – Geltungsbereich
 
Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Verkäufe von mit den Markenlabels gekennzeichneten Artikeln, die per Fernabsatz erfolgen: entweder telefonisch oder über die vom Unternehmen eingerichtete Kundenserviceabteilung (nachfolgend die "Kundenserviceabteilung"),  oder über die Website des Unternehmens mit dem Domainnamen "www.KÖ11.de" (nachfolgend die "Website"):
 
- indem Bestellungen von Kunden angenommen werden, die natürliche Personen sind (im Unterschied zu juristischen Personen), die als Verbraucher auftreten (wie im Rahmen des Gesetzes und der Rechtsprechung definiert) und ihren Wohnsitz normalerweise auf dem Gebiet von Belgien, Deutschland, Spanien, Frankreich,  Italien, oder den Niederlanden haben;
 
- in der Absicht, diese Verbraucher zu beliefern, entweder in ihrem eigenen Namen oder an einen Dritten ihrer Wahl, der seinen Wohnsitz ebenfalls normalerweise auf diesem Gebiet hat und dessen Funktion der eines Verbrauchers gleichkommt (wie im Rahmen des Gesetzes und der Rechtsprechung definiert).
 
Alle Verkäufe von mit den Markenlabels des Unternehmens gekennzeichneten Artikeln, die über die Kundenserviceabteilung und/oder die Website erfolgen, unterliegen diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen, welchen der Kunde zustimmt. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen können angepasst oder aktualisiert werden; für eine von einem Kunden aufgegebene Bestellung gelten jeweils die Allgemeinen Geschäftsbedingungen, die an dem Tag der Bestellung in Kraft sind.
 
Artikel 2 – Identifizierung des Unternehmens, das das Angebot macht
 
mmci health care UG (Haftungsbeschränkt), ist eine Gesellschaft  registriert im Handels- und Firmenregister der Stadt Aachen unter der Nummer 19913, mit Unternehmenssitz Lindenstraße 16 52146 Würselen Germany Telefon: 0049 178 701 7008;  E-Mail-Adresse: info@mmci.de 
 
Artikel 3 – Informationen zu den Artikeln und Haftungsbeschränkung
 
3.1  Informationen (Kategorien, Unternehmensnamen, Definitionen, Vervielfältigung von Artikeln, detaillierte Beschreibungen: Eigenschaften, Merkmale und Zusammensetzung usw.) aller Artikel, die mit den Markenlabels des Unternehmens gekennzeichnet und per Fernabsatz angeboten werden, sind im Einklang mit den geltenden gesetzlichen und verordnungsrechtlichen Bestimmungen bei allen Kooperationspartnern von mmci health care, auf der Website oder über die Kundenserviceabteilung verfügbar, Montag bis Samstag zwischen 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr (mit Ausnahme von Feiertagen), telefonisch unter 0049 178 701 7008.
 
Bei der Online-Veröffentlichung von Informationen und Beschreibungen der unterschiedlichen Artikel und in Bezug auf die von der Kundenserviceabteilung zur Verfügung gestellten Informationen oder auf der Website oder von Kooperationspartner wird mit äußerster Sorgfalt vorgegangen, auf höchste Genauigkeit geachtet und die besagten Informationen, Beschreibungen und Daten werden regelmäßig aktualisiert. Dennoch haftet das Unternehmen nicht für mögliche unwesentliche Fehler. Dasselbe gilt für Fotos und andere Darstellungen der zum Verkauf angebotenen Artikel, die wirklichkeitsgetreu auf der Website und bei den Kooperationspartner von mmci health care abgebildet werden, im Rahmen der verfügbaren Techniken und im Einklang mit den besten Marktstandards. Dennoch können sie unwesentliche Fehler enthalten. Diese Tatsache wird vom Kunden anerkannt und akzeptiert. Unter allen Umständen bemüht sich das Unternehmen bei Lieferung eines Artikels, der nicht der Beschreibung entspricht, um die Behebung des Fehlers, wie in den weiter unten aufgeführten Artikeln 13 und 14 ausgeführt.
 
3.2  Generell haftet das Unternehmen nicht:
 
- für Unterbrechungen oder Verzögerungen der Tätigkeit der Kundenserviceabteilung oder auf der Website, herbeigeführt durch Wartungsarbeiten oder technische Pannen, Höhere Gewalt, einen Dritten oder andere Umstände, die außerhalb seiner Kontrolle liegen;
 
- wenn es unmöglich ist für den Kunden oder das Unternehmen, die Kundenserviceabteilung zu kontaktieren und/oder es vorübergehend unmöglich ist, die Website abzurufen, aufgrund  von Tatsachen oder Maßnahmen, die außerhalb der Kontrolle des Unternehmens liegen, wie ein Computerausfall, die Unterbrechung des Telefon- oder Internetnetzwerks oder Fehler der Hard- bzw. Software, die den Empfang des besagten Internet-Netzwerks ermöglichen usw.
 
Artikel 4 – Bedingungen für die Aufgabe einer Bestellung von Artikeln
 
4.1  Für die Aufgabe einer Bestellung bei der Kundenserviceabteilung oder auf der Website muss der Kunde mindestens volljährig sein, seinen gewöhnlichen Aufenthalt auf dem Gebiet von Belgien, Deutschland, Spanien, Frankreich, Portugal, Österreich, Italien oder den Niederlanden  haben, rechtsfähig sein und im Besitz einer Kreditkarte, wie weiter unten in Artikel 9 ausgeführt.
 
Auf Deutsch, Englisch, Spanisch, Französisch und Italienisch aufgegebene Bestellungen werden im Rahmen der Verfügbarkeit der Artikel angenommen. Diesbezüglich wird der Kunde zum Zeitpunkt der Annahme der Bestellung informiert, entweder von der Kundenserviceabteilung oder auf der Informationsseite der Website, auf der die einzelnen Artikel beschrieben werden:
 
- über die Verfügbarkeit des Artikels;
 
- oder bei einer vorübergehenden Nichtverfügbarkeit des besagten Artikels über die Möglichkeit der Bestellung mit einer zeitlich verschobenen Lieferung, wobei die Frist gleichzeitig genannt wird.
 
Sollten die Artikel trotz größter Sorgfalt des Unternehmens nicht mehr verfügbar sein, informiert das Unternehmen den Kunden umgehend über die entsprechenden Mittel (Telefonanruf oder E-Mail).
 
4.2  Das Unternehmen verpflichtet sich zur Wahrung Ihrer Privatsphäre.


Der Kunde verpflichtet sich, zu gewährleisten, dass alle über die Kundenserviceabteilung oder auf der Website im Zusammenhang mit der Bestellung an das Unternehmen weitergeleiteten Informationen im Einklang stehen mit diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen und dass sie vollständig, richtig und aktuell sind. Sollte dies nicht der Fall sein, behält das Unternehmen sich das Recht vor: die Bestellung und damit verbundene Zahlung zu annullieren oder zwecks Prüfung des Bestehens und der Richtigkeit der Informationen und Adressen des Kunden, die Vorlage von offiziellen Dokumenten, die als Beweis dienen, anzufordern.
 
An dieser Stelle wird darauf hingewiesen, dass das Unternehmen mit Aufgabe einer Bestellung personenbezogene Daten einholt. Die mit einem Sternchen gekennzeichneten vom Unternehmen eingeholten Daten sind obligatorisch für die Verarbeitung und Zustellung Ihrer Bestellung und Rechnungen. Diese Informationen werden vertraulich behandelt und vom Unternehmen zur Verwaltung der Kundenbeziehungen verwendet, im Einklang mit der Datenschutzrichtlinie, die hier einsehbar ist. Wenn der Kunde das entsprechende Feld ankreuzt, können diese Daten auch vom Unternehmen für Direct-Marketing-Zwecke eingesetzt werden, die basierend auf den über Sie vorliegenden personenbezogenen Daten und Ihren Einstellungen individuell abgestimmt werden. Sie können durch personenbezogene Daten ergänzt werden, die der Kunde dem Unternehmen im Laufe seiner Kundenbeziehung über die Kontaktpunkte, die für Interaktionen mit dem Unternehmen genutzt werden, bereitstellt oder mitteilt (z. B. bei einem Kooperationspartner oder bei Veranstaltungen.  
 
Diese Daten können an die Vertragspartner des Unternehmens weitergeleitet werden, die an der Ausführung der Bestellung beteiligt sind (z. B. Mittler, wie Banken für die Bezahlung von Bestellungen).
Der Kunde wird insbesondere darüber informiert, dass diese personenbezogenen Daten auch von EBA erfasst werden, dem für die Analyse der Bestellungen und die Bekämpfung von Betrug bei Kartenzahlungen zuständigen Unternehmen.  Wird einer Zahlung aufgrund eines betrügerischen Einsatzes einer Kreditkarte nicht nachgekommen, werden die mit dieser unbezahlten Bestellung verbundenen personenbezogenen Daten in einer Datei für "Zwischenfälle bei der Zahlungsabwicklung" gespeichert und von EBA eingesehen. In diesem Zusammenhang können auch falsche vom Kunden mitgeteilte Informationen sowie jegliche Auffälligkeiten im Zusammenhang mit der Bestellung speziell von EBA. bearbeitet werden.
 
Basierend auf den geltenden Gesetzen und Vorschriften hat der Kunde das Recht, seine personenbezogenen Daten bei Bedarf einzusehen, sie anzupassen, zu berichtigen oder zu löschen. Der Kunde kann dieses Recht jederzeit ausüben, indem er das Unternehmen über seinen Wunsch informiert und eine Kopie eines Identitätsnachweises einreicht info@mmci.de.
Weitere Informationen zur Bearbeitung personenbezogener Daten durch das Unternehmen findet der Kunde in der Datenschutzrichtlinie des Unternehmens, die hier zur Verfügung steht.
 
Auch im Zusammenhang der Bearbeitung der personenbezogenen Daten durch EBA hat der Kunde das Recht, schriftlich Einspruch einzulegen, wobei auch hier ein Identitätsnachweis beigefügt werden muss.
 
Auf der Website werden zudem Cookies verwendet. Weitere Informationen zur Nutzung von Cookies durch das Unternehmen findet der Kunde in der Cookie-Richtlinie, die hier zur Verfügung steht.
 
4.3  Im Einklang mit den Bestimmungen des deutschen Verbraucherkodex hat das Unternehmen bei Einzelhandelsverkäufen das Recht, außergewöhnliche Bestellungen abzulehnen, wenn die zulässige Artikelanzahl überschritten wird, d. h.:
 
Das Unternehmen hat auch das Recht, Bestellungen der folgenden Art abzulehnen: Die, die von einem Kunden aufgegeben werden, mit dem ein noch nicht gelöster Konflikt in Bezug auf die Zahlung einer in der Vergangenheit aufgegeben Bestellung besteht oder (ii) eine Bestellung, die diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen nicht erfüllt.
 
Wenn das Unternehmen feststellt, dass die Bestellung nicht diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen entspricht (z. B.: Angabe einer falschen Lieferadresse oder eine Bestellung, die über der Bestellgrenze liegt), wird der Kunde entweder direkt oder über die Website, telefonisch oder per E-Mail in Kenntnis gesetzt. Wenn der Kunde das Unternehmen nicht kontaktiert, um unzutreffende Informationen oder Fehler in der Bestellung zu korrigieren, die nicht mit diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen übereinstimmen, behält sich das Unternehmen das Recht vor, die Bestellung und damit verbundene Zahlung zu annullieren.


Artikel 5 – Telefonisch bei der Kundenserviceabteilung aufgegebene Bestellungen
 
Telefonische Bestellungen können bei der Kundenserviceabteilung aufgegeben werden, unter der Nummer 0049 211 63 55 22 90, Montag bis Freitag zwischen 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr (außer an Feiertagen).
 
Sobald die Bank des Kunden die Abbuchung des Betrags vom Konto des Kunden genehmigt hat, wird die Bestellung direkt an die für die Versandvorbereitung der Bestellungen zuständige Abteilung des Unternehmens weitergeleitet.
 
Alle in diesem Zusammenhang aufgegebenen Bestellungen sind für den Kunden verbindlich.
 
Artikel 6 – Per Internet auf der Website aufgegebene Bestellungen
 
Über die Website aufgegebene Bestellungen sind streng an das weiter unten aufgeführte Verfahren gebunden und werden über verschiedene Bildschirme in unterschiedlichen Etappen bestätigt, an die sich der Kunde chronologisch halten muss, um sicherzustellen, dass seine Bestellung ordnungsgemäß abläuft.
 
6.1  Etappe eins: Der Kunde wählt den gewünschten Artikel aus
 
Der Kunde wählt auf der Website das Produkt und die Menge des Artikels aus, den er bestellen möchte (wobei die Verfügbarkeit, insofern zutreffend, vom Unternehmen bestätigt wird). Der bzw. die Artikel wird/werden daraufhin zu seinem "Warenkorb" hinzugefügt.
 
6.2  Etappe zwei: Prüfung der ausgewählten Artikel
 
Der Kunde hat die Möglichkeit, seinen "Warenkorb" mit den ausgewählten Artikeln online nach Belieben zu ändern, indem Artikel entfernt werden, die Anzahl geändert wird oder ein anderer Artikel hinzugefügt wird, wobei die entsprechenden Schaltflächen im "Warenkorb" genutzt werden. Der Preis der ausgewählten Artikel wird automatisch im "Warenkorb" angezeigt, wie weiter unten in Artikel 8 ausgeführt.
 
6.3  Etappe drei: Bestätigung der ausgewählten Artikel und Validierung der Bestellung
 
Sobald der Kunde seine Auswahl getroffen hat und den Inhalt seines "Warenkorbs" bestätigen möchte, muss er sich zunächst identifizieren:
 
- Bei einem Online-Konto: durch Eingabe der E-Mail-Adresse (User-ID) und des Passworts
 
- Besteht kein Online-Konto: durch Eingabe des Namens, der Anschrift des Wohnsitzes, auf welche die Rechnung ausgestellt wird, der Telefonnummer
 
Der Kunde muss auch folgende Angaben validieren:
 
- Die Lieferadresse für die Bestellung, wobei es sich um den normalen Aufenthaltsort in Deutschland, Spanien, Frankreich, Griechenland, Portugal, Österreich, Italien oder dem Vereinigten Königreich eines vom Kunden bestimmten Dritten handeln kann oder, wenn dies nicht der Fall ist, die Adresse des Unternehmens, in welcher der Dritte seiner beruflichen Tätigkeit nachgeht, wenn dieses sich auf demselben Gebiet befindet

- die gewählte Versandmethode (Express oder Standard), wobei die Kosten für einen 
               Standardversand durch das Unternehmen getragen werden
- und schließlich die ausgewählte Zahlungsmethode
 
Sobald diese Informationen ordnungsgemäß gespeichert und validiert wurden, wird der Preis für die Artikel, wie weiter unten in Artikel 8 ausgeführt, und insofern zutreffend, werden die Versandkosten automatisch angezeigt.
 
Nach Eingabe der Kreditkartennummer muss der Kunde im Einklang mit den weiter unten in Artikel 9 ausgeführten Bestimmungen auf die Schaltfläche "ZAHLUNG BESTÄTIGEN" klicken, um die Abbuchung des Betrags von seinem Bankkonto zu veranlassen.
 
Anschließend wird die von der Bank des Kunden generierte Genehmigung zur Belastung des Bankkontos angezeigt. Wir empfehlen dem Kunden, diese Einzugsermächtigung zu speichern und/oder auszudrucken. Sobald die Bank des Kunden die Belastung des Kontos genehmigt hat, wird der "Warenkorb" direkt an die für die Vorbereitung der Bestellungen zuständige Abteilung des Unternehmens weitergeleitet. Für den Kunden wird die entsprechende Bestellnummer eingeblendet.
 
Die Bestellung ist ab dem Zeitpunkt der Weiterleitung des vom Kunden ordnungsgemäß zusammengestellten und über die Registrierungsseite für die Bestellung bestätigten Warenkorbs an das Unternehmen, verbindlich.
 
6.4  Etappe vier: das Unternehmen bestätigt den Eingang der Bestellung
 
Anschließend bestätigt das Unternehmen den Eingang der Bestellung, indem eine E-Mail an die vom Kunden angegebene E-Mail-Adresse gesendet wird. Im Einklang mit dem deutschen Gesetz für online Handel gibt der Kunde dem Unternehmen offiziell seine Zustimmung, um den Inhalt der Bestellung per E-Mail zu bestätigen.
 
In dieser Bestätigungs-E-Mail werden alle vom Kunden übermittelten Informationen aufgeführt und gegebenenfalls alle Schwierigkeiten oder Vorbehalte in Bezug auf die Bestellung (Verfügbarkeit der bestellten Artikel, Zeitrahmen für die Lieferung oder ausgewählte Zahlungsmethoden). Hier wird auch die dem Kunden vom Unternehmen zugewiesene Bestellnummer aufgeführt.
 
6.5  Etappe fünf: Versand der Artikel
 
Zum Zeitpunkt des Versands der bestellten Artikel an die vom Kunden ausgewählte Adresse sendet das Unternehmen Letzterem eine E-Mail, in der er über den Versand und die Abbuchung der Zahlung informiert wird, wie weiter unten in Artikel 9 ausgeführt.

 
Artikel 7 – Bestellbestätigung
 
Allgemein vereinbaren das Unternehmen und der Kunde ausdrücklich, dass die zwischen den Parteien ausgetauschten E-Mails als authentisch und glaubwürdig erachtet werden, ebenso wie das von der Kundenserviceabteilung oder auf der Website verwendete Erfassungssystem, insbesondere in Bezug auf die Art und das Datum der Bestellung. Außerdem bewahrt das Unternehmen die verschiedenen Informationen für Bestellungen mit einem Wert von einhundertundzwanzig Euro (120 €) oder mehr über einen Zeitraum von zehn (10) Jahren auf. Diese Informationen werden dem Kunden auf Anfrage zur Verfügung gestellt, die per E-Mail erfolgen sollte an: mmci health care oder an
mmci health care – Service – info@mmci.de. Es wird dem Kunden dennoch empfohlen, bei einer Bestellaufgabe über die Website eine Kopie (in Form einer digitalen Datei und/oder eines Ausdrucks) der unterschiedlichen Informationen im Zusammenhang mit der Bestellung aufzubewahren (beispielsweise die vom Unternehmen an den Kunden gesendete E-Mail, wie im obenstehenden Artikel 6.4 ausgeführt).
 
Artikel 8 – Preis der Artikel
 
Die von der Kundenserviceabteilung mitgeteilten oder auf der Website aufgeführten Preise werden in Euro angegeben, einschließlich aller anwendbaren Steuern, wie unter anderem der Mehrwertsteuer, aber ohne die Versandkosten.
 
Bei den angegebenen Preisen handelt es sich um die am Tag der Bestellung geltenden.
 
Die Versandkostenhöhe, insofern zutreffend: wird dem Kunden von der Kundenserviceabteilung telefonisch mitgeteilt;  wird, wenn zutreffend, auf der Website automatisch zum Zeitpunkt der Bestätigung der vom Kunden ausgewählten Versandmethode angezeigt, wie im weiter oben aufgeführten Artikel 6.3 ausgeführt, und wird dem Kunden auch mit der Bestätigung der Bestellung per E-Mail bestätigt.
 
Zum Zeitpunkt der Lieferung erhält der Kunde eine schriftliche Bestätigung des gezahlten Betrags für die einzelnen Artikel sowie die berechneten Versandkosten.
 
Artikel 9 – Zahlungsbedingungen
 
Der Kunde zahlt für seine Käufe mit einer Kreditkarte. Das Unternehmen akzeptiert die folgenden Kreditkarten: "CB"-Karten, Visa, Eurocard, Mastercard, paypal. Bei Karten, die von Banken mit Sitz außerhalb von Deutschland ausgestellt werden, muss es sich obligatorisch um Kreditkarten handeln. Im Rahmen der Bestellung muss der Kunde eine Kreditkarte verwenden, deren Inhaber er ist und über die er identifiziert werden kann (Nach- und Vorname).
 
Der Kunde teilt der Kundenserviceabteilung seine Kreditkartennummer und/oder seine Bankinformationen telefonisch mit. Bei Online-Zahlungen auf der Website: Der Kunde wird an einen sicheren Server im SSL-Modus weitergeleitet (128 Bit), der von einer Zertifizierungsstelle zugelassen wurde. Der Kunde übermittelt seine Kreditkartennummer und/oder seine Bankinformationen, indem ein Online-Zahlformular ausgefüllt wird.
 
Anschließend wird die Transaktion vom Kunden im Einklang mit sicheren Standards für Bankgeschäfte entweder telefonisch oder über die Website abgeschlossen, indem er seine Kreditkartennummer und/oder Bankdetails mitteilt. Der Kunde erteilt dem Unternehmen im Voraus seine uneingeschränkte Zustimmung, um die besagte sichere Transaktion auszuführen. Hierfür erteilt der Kunde seiner Bank im Voraus die Genehmigung zur Belastung seines Kontos mit durch das Unternehmen weitergeleiteten Einträgen oder Forderungen, selbst wenn diesbezüglich keine durch den Kreditkarteninhaber unterzeichneten Rechnungen vorliegen. Die Genehmigung zur Belastung des Kontos des Kunden erfolgt jeweils nur in Höhe des Betrags für den bzw. die gekauften Artikel.
 
Die Kreditkarte des Kunden wird daraufhin nach Prüfung der Tatsache, dass seine Bestellung im Einklang mit diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen steht, und nach Prüfung der Verfügbarkeit des bzw. der Artikel zum Zeitpunkt ihres Versands durch das Unternehmen belastet. Sollte die Abbuchung der durch den Kunden geschuldeten Summe jedoch aus einem beliebigen Grund (Widerspruch, Zurückweisung durch die ausstellende Institution usw. nicht möglich sein, wird die Bestellung nicht vom Unternehmen registriert und/oder annulliert.
 
Artikel 10 – Lieferung
 
Die Lieferung der Artikel ist nur möglich:
 
- an den offiziellen Wohnsitz des Kunden;
 
- oder an die vom Kunden zum Zeitpunkt der Aufgabe seiner Bestellung angegebene Lieferadresse, wobei hier unterstrichen wird, dass es sich bei dieser Adresse um den gewohnten Aufenthaltsort eines vom Kunden ausgewählten begünstigten Dritten handeln muss, der normalerweise in Deutschland, Spanien, Frankreich, Belgien, Nederlande, Österreich oder Italien  wohnt, oder wenn dies nicht der Fall ist, die Adresse des Unternehmens in dem Letzterer seinen beruflichen Tätigkeiten nachgeht, unter der Voraussetzung, dass dieses sich in demselben Land befindet wie der gewohnte Aufenthaltsort des besagten Dritten. Es können keine Artikel an Hotels oder Postfächer geliefert werden.
 
Sobald der für die bestellten Artikel geschuldete Betrag offiziell eingegangen ist, werden die Artikel an die vom Kunden angegebene Adresse gesendet. Diesbezüglich ist der Kunde verpflichtet, dem Unternehmen eine richtige Lieferadresse mitzuteilen.
 
Die Lieferung der bestellten Artikel erfolgt:
 
- entweder an dem vom Unternehmen an den Kunden mitgeteilten Datum oder Zeitrahmen und spätestens innerhalb von dreißig (30) Tagen nach Eingang der Bestellung;
 
- oder bei einer vorübergehenden Nichtverfügbarkeit des besagten Artikels innerhalb des dem Kunden mitgeteilten und akzeptierten Zeitrahmens (i) zum Zeitpunkt der telefonischen Bestellaufgabe in der Kundenserviceabteilung; (ii) zum Zeitpunkt des Hinzufügens eines Artikels im "Warenkorb" des Kunden vor Bestätigung der Bestellung.
 
Das Unternehmen stellt die bestellten Artikel entweder per Standard- oder Express-Versand zu, basierend auf der Auswahl des Kunden. Der Versand erfolgt ausschließlich nach Belgien, Deutschland, Spanien, Portugal, Österreich, Italien, die Niederlande und Belgien.
 
Artikel 11 – Eigentumsvorbehalt
 
DAS UNTERNEHMEN BLEIBT SO LANGE IM BESITZ DES GELIEFERTEN ARTIKELS, BIS DER VOLLSTÄNDIGE PREIS, D. H. HAUPTSCHULD UND ZINSEN, GANZ BEZAHLT WURDE. DIE ZAHLUNG GILT ALS ABGESCHLOSSEN, SOBALD DER BETRAG TATSÄCHLICH EINGEZOGEN WURDE. BEI EINER TEILWEISEN ODER VOLLSTÄNDIGEN UNTERLASSUNG DER ZAHLUNG KANN DAS UNTERNEHMEN SEINEN ANSPRUCH AUF DEN ODER DIE VOM UNTERNEHMEN AN DEN KUNDEN GELIEFERTE/N ARTIKEL FORMELL GELTEND MACHEN.
 
Artikel 12 – Rechte am geistigen Eigentum
 
Der Kunde hat ein eingeschränktes Recht zur Nutzung der Website, die das ausschließliche Eigentum des Unternehmens bleibt, das sie entwickelt und online veröffentlicht hat, einschließlich der Webseiten, Bilder, Word-Quelldokumente und Datenbanken, auf der sie basiert. Deshalb sieht der Kunde von einer Verbreitung oder Vervielfältigung der Website ab, in keiner Form, weder ganz noch teilweise. Die Produkte und Marken des Unternehmens, wie KÖ11 oder simply healthy. (diese Liste ist nicht vollständig) und alle Marken, unabhängig davon, ob Wort oder Bild, sowie alle anderen Marken, Abbildungen, Bilder, Designs, Produkte und Logos, die auf den durch das Unternehmen per Fernabsatz verkauften Artikeln angebracht sind oder auf den Accessoires oder Verpackungen, unabhängig davon, ob sie registriert sind oder nicht, sind und bleiben das exklusive Eigentum des Unternehmens.
 
Jede vollständig oder teilweise erfolgte Vervielfältigung, jeder Download, jede Änderung oder Nutzung dieser Marken, Illustrationen, Bilder und Logos, Designs und Produkte, unabhängig des Grunds und Trägers, ohne die ausdrückliche vorherige schriftliche Genehmigung des Unternehmens ist streng verboten.
 
Dasselbe gilt für jegliche Kombination oder Verbindung mit anderen Marken, Symbolen oder Logos oder allgemein alle spezifischen Zeichen, die ein zusammengesetztes Logo ausmachen. In diesem Zusammenhang sind auch die folgenden Punkte ohne die vorherige ausdrückliche schriftliche Genehmigung des Unternehmens streng verboten:
 
- Anlage von Hyperlinks zu einer der Seiten oder Elemente, die Teil der Website sind;
 
- Jede nicht gesetzeskonforme Nutzung der Website und insbesondere der Elemente, die Teil der Website sind (präsentierte Artikel, Beschreibungen, Preise, Daten, Software, Grafiken, Bilder, Texte, Fotos, Tools usw.) für einen Verkauf oder jegliche andere direkte oder indirekte kommerzielle Nutzung.
 
Artikel 13 – Rücktrittsrecht und Recht auf Rückgabe der Artikel
 
Im Einklang mit den Bestimmungen des deutschen online Handel hat der Kunde ein 14 tägiges  Rücktrittsrecht, bis auf §312g Abs. 2 Nr. 3 BGB.das folgendermaßen in Anspruch genommen werden kann:
 
- Auf der Website über die Rubrik "Rücksendeantrag": Das Unternehmen bestätigt den Eingang der E-Mail des Kunden mit seinem Rücktrittsgesuch vom Verkauf.
 
Ohne Begründung der Entscheidung, innerhalb von vierzehn (14) Tagen, ab dem Zeitpunkt des Erhalts der Artikel. Der Kunde bestätigt, dass er darüber informiert wurde, womit er sich einverstanden erklärt.
 
Die Rücksendung der gelieferten Artikel erfolgt anschließend folgendermaßen:
 
- Entweder, indem die verschiedenen Etappen des vom Unternehmen angebotenen, auf der Website beschriebenen Verfahrens eingehalten werden. Dabei trägt das Unternehmen alle mit der Rücksendung der Artikel verbundenen Kosten, wobei maximal eine Artikel-Rücksendung pro Bestellung zulässig ist;
 
- oder über ein vom Kunden selbst gewähltes Mittel, wobei in diesem Fall die Kosten vom Kunden selbst getragen werden. Es wird dem Kunden empfohlen, alle Belege für die Rücksendung aufzubewahren, weshalb diese am besten per Einschreiben erfolgen sollte oder über ein anderes Verfahren, in dessen Rahmen ein bestimmter Lieferzeitpunkt festgelegt werden kann.
 
Die Rücksendung der gelieferten Artikel durch den Kunden muss immer folgendermaßen stattfinden:
 
- innerhalb von sieben (7) Tagen ab Ausübung des Rücktrittsrechts;
 
- in der Originalverpackung (oder zumindest in einer Verpackung, die denselben Schutz der besagten Artikel während der Rücksendung garantiert), in einem perfekten Zustand, der es dem Unternehmen ermöglicht, sie wieder zum Verkauf anzubieten, ungenutzt und einschließlich des gesamten Zubehörs und aller Unterlagen (Gebrauchsanweisung, Garantie, Echtheitszertifikat usw.), wobei dem Paket ein Lieferschein beiliegen muss.
 
Die Rückerstattung des für zurückgesendete Artikel in Rechnung gestellten Preises erfolgt durch Gutschrift auf dem Bankkonto des Kunden, spätestens vierzehn (14) Tage nach Eingang der besagten Artikel. Personalisierte, überarbeitete oder veränderte Artikel oder Artikel, die beschädigt, genutzt, unvollständig oder verschmutzt zurückgesendet werden, werden nicht rückerstattet oder umgetauscht.
 
Artikel 14 – Konformität – Garantie
 
Der Kunde wird angehalten zu prüfen, ob die an ihn gelieferten Artikel seiner Bestellung entsprechen. Wenn die gelieferten Artikel nicht mit der Bestellung übereinstimmen, sollte der Kunde:
 
- das Unternehmen umgehend darüber informieren, entweder direkt auf der Website unter der Rubrik "Frage zu einer Rücksendung" oder indem die Kundenserviceabteilung telefonisch kontaktiert wird (unter der Nummer und innerhalb der in Artikel 3 weiter oben aufgeführten Geschäftszeiten) oder per E-Mail an: info@mmci.de, unter Angabe des Grunds, warum der Artikel nicht mit der Bestellung übereinstimmt.
 
- die besagten Artikel in der Originalverpackung (oder zumindest in einer Verpackung, die denselben Schutz der besagten Artikel während der Rücksendung garantiert), in einem perfekten Zustand, der es dem Unternehmen ermöglicht, sie wieder zum Verkauf anzubieten, ungenutzt und einschließlich des gesamten Zubehörs und aller Unterlagen (Gebrauchsanweisung, Garantie, Echtheitszertifikat usw.) zurückschicken, wobei dem Paket eine Kopie des Lieferscheins beiliegen muss.
 
- um dem Unternehmen die Bearbeitung des zurückgesendeten Artikels zu erleichtern, die verschiedenen Etappen des durch das Unternehmen angebotenen, auf der Website beschriebenen Verfahrens einhalten. Dabei trägt das Unternehmen die für die Rücksendung des Produktes verbundenen Kosten, wobei maximal eine Rücksendung von Artikeln pro Bestellung zulässig ist;
 
Wenn der Kunde die Rücksendung der besagten Artikel selbst und über die von ihm ausgewählte Versandart auf eigene Kosten organisiert, sollten die Belege der Rücksendung per Einschreiben oder auf eine andere Art, die eine genaue Festlegung eines Datums ermöglicht, aufbewahrt werden. Das Unternehmen trägt daraufhin die Kosten für die Rücksendung des Artikels, unter der Voraussetzung, dass das Unternehmen dem Kunden zugesteht, dass der retournierte Artikel nicht im Einklang steht mit der Bestellung. Der Kunde muss dem Unternehmen außerdem die Belege für die besagten Rücksendekosten zukommen lassen. Daraufhin werden sie dem Kunden auf sein Bankkonto zurückerstattet.
 
Wenn ein Umtausch des zurückgesendeten Artikels nicht möglich ist und der Kunde keine Gutschrift wünscht, erfolgt die Rückerstattung des für nicht-konforme Produkte in Rechnung gestellten Betrags, die zurückgesendet wurden, durch Überweisung auf das Bankkonto des Kunden innerhalb einer Frist von maximal vierzehn (14) Tagen ab Empfang der zurückgesendeten Artikel durch das Unternehmen.
 
Ungeachtet spezifischer Garantiebestimmungen und -bedingungen, die dem Kunden gegebenenfalls mit dem gelieferten Artikel übermittelt wurden, unterliegen die durch das Unternehmen verkauften Artikel den folgenden gesetzlichen Garantien in Bezug auf Konformität und Defekte:
 
 "Der Verkäufer liefert Waren, die im Einklang stehen mit dem Verkaufsvertrag und ist verpflichtet, zum Zeitpunkt der Lieferung bestehende Konformitätsabweichungen zu beheben.
 
 
 "Die Ware ist mit dem Vertrag konform:
1. wenn sie für einen normalerweise von ähnlichen Waren erwarteten Einsatz geeignet ist und:
- wenn sie mit der vom Verkäufer gemachten Beschreibung übereinstimmt und die Qualitäten besitzt;
- wenn sie die Eigenschaften aufweist, die ein Käufer rechtmäßig vor dem Hintergrund der öffentlich vom Verkäufer, Hersteller oder deren Vertreter gemachten Erklärungen erwarten kann, wie beispielsweise in Werbematerialien oder auf Etikettierungen;
2. oder wenn sie die im Rahmen einer von den Parteien im gegenseitigen Einvernehmen definierten Merkmale aufweist oder für einen vom Käufer gewünschten bestimmten Einsatz geeignet ist, über welchen der Verkäufer in Kenntnis gesetzt wurde und dem er zugestimmt hat."
 
Artikel 15 – Höhere Gewalt
 
Die Ausübung aller oder eines Teils der Pflichten des Unternehmens wird bei Vorfällen aufgrund von Höherer Gewalt ausgesetzt, wobei sie entweder gar nicht oder verspätet erfolgen. Das Unternehmen informiert den Kunden über jeglichen Vorfall Höherer Gewalt innerhalb von sieben (7) Tagen ab dem Ereignis.
 
Wenn die Ausführung der Pflichten des Unternehmens länger als fünfzehn (15) Tage unterbrochen wird, hat der Kunde das Recht, seine laufende Bestellung zu annullieren. In einem solchen Fall erstattet das Unternehmen dem Kunden umgehend den Kaufbetrag auf sein Bankkonto zurück.
 
Artikel 16 – Nicht-Verzicht
 
Sollte das Unternehmen zu einem beliebigen Zeitpunkt von der Geltendmachung der Ausführung der in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen ausgeführten Bestimmungen absehen, kann dies nicht als Verzicht auf eine mögliche spätere Berufung auf eine teilweise oder vollständige Nichtausführung erachtet werden.
 
Artikel 17 – Gültigkeit der Allgemeinen Geschäftsbedingungen
 
Sollte eine der Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder zum Teil als ungültig und wirkungslos erklärt werden, beeinträchtigt dies nicht die anderen Bestimmungen und alle anderen Rechte und Pflichten, die sich aus den besagten Allgemeinen Geschäftsbedingungen ergeben, da diese unverändert bleiben und weiterhin gelten.
 
Artikel 18 – Streitfälle – Anwendbares Recht
 
Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen unterliegen deutschem Recht, außer im Fall von zwingenden, anderslautenden Bestimmungen in Bezug auf das auf vertragliche Schuldverhältnisse anwendbare Recht. Kommt es in Bezug auf die Anwendung und/oder Interpretation dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen zu Streitigkeiten, hat der Kunde das Recht, das vertraglich vereinbarte Schlichtungsverfahren in Anspruch zu nehmen oder eine beliebige andere Methode für eine alternative Beilegung von Streitfällen. Sogenannte Konflikte oder Streitigkeiten mit Verbrauchern können im Rahmen eines Schlichtungs- und Schiedszentrum durchgeführt und gütlich beigelegt werden. Wenn keine gütliche Einigung erzielt werden kann und kein Schlichter eingeschaltet wird, unterliegen alle im Zusammenhang mit diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen potentiell auftretenden Streitfälle der Gerichtsbarkeit der zuständigen Gerichte in Aachen.
 

Diese Webseite verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Mehr Informationen